Mediale Psychologische Familienaufstellung mit Brigitte

Damit auch du ein schritt Klarheit hast.

In meiner Arbeit öffne ich mich ganz bewusst einer phänomenologischen Haltung; offen sein gegenüber dem was da kommt. Der Einzelne wird eingeladen, in seiner Entwicklung den “offensichtlich” anstehenden Schritt selbständig zu tun – nichts ist jedoch machbar, auch nicht in einer Familienaufstellung.

Scheinbar suchen viele Menschen und vermehrt auch Männer einen Weg zur Bewusstseinsarbeit. Dabei leiden Hilfesuchende meistens nicht unter einer klassischen psychischen Krankheit. Unabhängig, ob Angstsymptome, Druck, Stress, übermässiger Alkoholgenuss, Probleme an der Arbeit oder Unfruchtbarkeit, immer versteckt sich eine Ursache beim Ratsuchenden.

  • Familienstellen, um seine Alkoholsucht oder eine andere Sucht anzuschauen.
  • Familienstellen, um die Beziehung zu einem Partner näher zu erfahren.
  • Familienstellen, um die Herkunft körperlicher Symptome zu untersuchen.
  • Familienstellen, um die Beziehung zu den Kindern näher zu erfahren.
  • Familienstellen, um sein Potenzial als Mensch anzuschauen.

Es geht folglich darum anzuschauen, woher die ursächliche Wirkung kommt und was sie will. Familienstellen wirkt wie ein Vergrösserungsglas, ein Instrument, um genauer hinzuschauen. Betrachtet wird nicht nur das Individuum allein, sondern es wird mit seinen Beziehungen wahr genommen.